Make your Fantasy GESCHLOSSEN

#1

Straßen Bukarests

in Bukarest 19.06.2012 21:40
von Admin • 631 Beiträge

...

nach oben springen

#2

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 02:46
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

Auch für mich war es auch am Wichtigsten einfach Zeit mit ihm zu verbringen, egal in welcher Form. So hatte ich die Möglichkeit ihn besser kennen zu lernen und etwas über ihn zu erfahren. "Ja Originell war es auf jeden Fall." Und das stimmte, denn ich hatte schon ganz andere Anmachen gehört und abbekommen und da war diese hier wirklich erfrischend. Auch wenn es nicht als solche gemeint war. Doch nun stand ich bei ihn, meine Arme lagen in seinem Nacken und auch er schloss seine Arme um mich, was sich sehr gut anfühlte. Meine Haut kribbelt leicht und ich biss mir auf die Unterlippe. Wieso musste er auch nur so gut aussehen und diese Wirkung auf mich haben, denn sein Äußeres alleine war es nicht was mich faszinierte. Als er sagte, ich sollte die Augen schließen, da tat ich das und ich lehnte meine Stirn einfach gegen seine Brust. Doch natürlich konnte ich spüren, was um mich herum passierte. Es war seltsam, mehr als das und doch fühlte ich mich sicher. Als ich meine Augen wieder öffnete, standen wir in einer Seitengasse und nicht mehr im Wald. "Wow", kam es mir nur von den Lippen und ich hob meinen Kopf um ihn anzusehen. Losgelassen hatte ich ihn noch nicht.

nach oben springen

#3

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 14:48
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Bei ihren Worten hatte ich noch grinsen müssen, aber dann spürte ich schon, wie sie ihren Kopf an meine Brust legte. Einen Moment musste ich mich wirklich stark konzentrieren, denn ihr Duft und ihre Nähe lenkten mich wirklich fast ein wenig ab. Sie roch...ja, wie roch sie denn? Ich konnte es nicht genau sagen, aber sie roch einfach wirklich gut für mich, sehr weiblich, aber dennoch stark und intelligent. Doch dann hatte ich mich konzentriert und wir landeten in einer Seitengasse in Bukarest. "Wir sind da.", hauchte ich ganz leise und sah lächelnd zu ihr, als sie die Augen öffnete. Offenbar war sie ziemlich begeistert von dieser Transportart, was ich aber nur zu gut verstehen konnte. Auch ich hatte sie noch nicht los gelassen und das irgendwie auch nicht vor. Dennoch mussten wir ja mal weiter gehen, denn wir hatten beide Durst. "Komm, gehen wir.", sagte ich leise und nahm einfach mal ihre Hand. Und schon ging ich mit ihr aus der Seitenstraße heraus und sah mich um. Da es Nacht war, war es recht ruhig, aber ein paar Menschen liefen hier immer herum. "Hast du irgendeine bevorzugte Beute?", fragte ich dann schmunzelnd, als wir langsam durch die Straßen schlenderten.


nach oben springen

#4

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 16:30
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

Es war wirklich beeindruckend, das er diese Gabe hatte und es war auch äußerst Nützlich. Natürlich war die Geschwindigkeit eines Vampires ebenfalls eine gute und schnelle Fortbewegungsmethode, aber das hier überstieg wirklich alles. Immer noch stand ich in seinen Armen, sah ihn an und meinetwegen hätte dieser Moment noch ewig andauern können. Aber das ging natürlich nicht, denn das würde bald auffallen, wenn wir wir zwei Salzsäulen hier standen und uns keinen Millimeter bewegten. Cor ließ mich zuerst los, doch nur für einen Moment um dann meine Hand zu nehmen. Ich verschränkte meine Finger mit seinen und lies mich mit aus der Gasse hinaus ziehen. Viel los war nicht, aber was sollte man auch in der Nacht erwarten? Abschätzend sah ich mich um, bis mein Blick wieder auf Cor fiel. "Nicht direkt. Ich mag keine alten Leute, denn sie schmecken einfach schon etwas abgestanden. Aber mir ist es egal ob Mann oder Frau. In der Hinsicht ist Blut Blut. Und wie steht es mit dir?" Für die Menschen sah es sicher so aus, als wären wir ein ganz normales Pärchen, das durch die Straßen schlenderte und sich unterhielten. Das mit dem Unterhalten stimmte auch, doch zum Glück konnte keiner hören was wir sprachen.

nach oben springen

#5

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 17:01
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Sicherlich wäre es irgendwann aufgefallen, wenn wir hier weiterhin so still dagestanden hätten. Sie hatte offenbar nichts dagegen, dass ich ihre Hand nahm, und schon gingen wir die Straßen entlang. Bei ihren Worten sah ich sie lächelnd an. "Ja, kann ich verstehen. Mir ist es eigentlich egal, Hauptsache junge.", antwortete ich dann und zwinkerte. "Du bist das erste Mal in Bukarest, oder?", fragte ich dann und schmunzelte sie an. Ich roch, dass Menschen in der Nähe waren und lenkte unsere Schritte in die Richtung. "Gleich zwei oder drei in einer Seitenstraße...mmmhh...perfekt!", sagte ich und grinste sie an. Als wir an der Straße waren blickte ich kurz hinein und sah sie dann fragend an. Sein Blick fragte so etwas wie 'Wollen wir?'. Gleich zwei Opfer waren doch wie gemacht für uns. Als sie dann nickte ging ich mit ihr in die Seitenstraße. Sofort bemerkte man uns, wunderte sich aber nicht weiter. Dann zwinkerte ich kurz zu Iliana und gab somit das Zeichen zum Angriff. Ich schnappte mir die junge Frau und hielt sie hungrig in meinen Armen. Vom Durst übermannt schlug ich sofort meine Zähne in ihre Kehle und trank sie genussvoll aus. Wie das warme Blut über meine Kehle rann...herrlich. Ich hoffte, dass auch ihr Opfer so lecker war. Nachdem ich fertig war ließ ich die Frau einfach fallen und sah zu Iliana. "Und, gutes Mahl?"


nach oben springen

#6

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 17:22
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

"Ja ich bin das erste Mal hier." Daher glitt mein Blick immer wieder durch die Gegend, denn ich wollte so viel wie Möglich davon sehen und aufnehmen. Val und ich hatten unser ganzes Leben nur in Tecuci verbracht, daher waren weder sie noch ich weit herum gekommen. Ich ließ mich von Cor mitziehen, denn auch wenn ich die Menschen ebenfalls gerochen hatte, so überließ ich ihm einfach mal die Führung. An der Einmündung einer Seitenstraße blieben wir kurz stehen und ich hörte zwei Herzen schlagen, das bedeutete das jeder von uns jemanden haben würde. Kurz nickte ich ihm zu und wir setzten uns wieder in Bewegung. Natürlich ahnten die Menschen noch nicht, was ihnen gleich bevorstehen würde, aber das war mir auch egal. Cor war der erste der lospreschte und sich die Frau schnappte um von ihr zu trinken. Daher nahm ich mir den Mann, presste meine Hand auf seinen Mund, sodass er nicht schreien konnte und schlug meine Zähne in seine Halsschlagader. Sein Blut schoss mir heiß und süß in den Rachen und trank solange, bis sein Herz aufgehört hatte zu schlagen. Erst dann ließ ich ihn los und er fiel vor mir auf den Boden. Das Brennen in meiner Kehle war verschwunden und meine Augen leuchteten wieder in einem intensiven Karmesinrot. Auch Cor ließ sein Opfer zu Boden fallen und ich sah ihn mit einem Lächeln auf den Lippen an. "Ja, sehr köstlich. Ich glaube er hat davor Wein getrunken. Ich schmecke den Alkohol." Mit einer Hand fuhr ich mir durch meine langen roten Haare. "Und bist du gesättigt?"

nach oben springen

#7

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 17:38
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

"Ich kann dir ja etwas von der Stadt zeigen.", schlug ich dann vor. Wenn wir einmal hier waren, dann hielt uns wohl kaum etwas davon ab, insofern sie es noch aushielt ohne ihren Zwilling. Mit diesen Opfern war sie wohl einverstanden, sodass wir beide in die Straße einbogen und auf Jagd gingen. Nachdem ich die Frau genommen hatte, kümmerte sie sich um den Mann. Ich hatte die junge Frau komplett leer getrunken, denn ich hatte einen wahnsinnigen Durst. Bei ihren Worten sah ich sie grinsend an. Das warme Blut in mir war zwar noch nicht genug, dass meine Augen wieder dunkelrot wie Blut wurden, aber für den Anfang wurden sie heller, hatten einen rötlichen Schimmer. Ich stand geschmeidig auf und lächelte sie an. "Es kommt drauf an, auf was du dich beziehst. Blut technisch kann später ja noch etwas folgen." Ich zwinkerte frech und fragte mich schon selber, ob mir das Blut zu Kopf gestiegen war. Aber nein, eigentlich war sie es, die mir zu Kopf stieg. Um mich kurz abzulenken hievte ich die Leichen in einen Müllcontainer, den ich dann anbrannte. "Und nun, lass uns noch etwas die Stadt unsicher machen.", scherzte ich und ging lässig aus der Straße raus, genau wissend, dass sie mir wohl doch folgen würde. Jaja, jetzt spielte ich ein bisschen und begann auch ein bisschen locker zu flirten. Hach, das machte Spaß! Ich schlenderte mal auf dem Triumphbogen zu, denn von dort, wenn wir hochkletterten, hatte man eine gute Aussicht auf die Stadt.


nach oben springen

#8

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 18:05
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

Es war ein sehr guter Vorschlag von ihm, das er mir die Stadt zeigen wollte und ja ich hielt es ohne Valeria aus, denn ich wusste wo sie war und das sie dort in Sicherheit war. Solange ich diese Gewissheit hatte, konnte ich mich ruhig noch etwas länger hier aufhalten. Ein leichter Wind kam auf, der meine Haare etwas durcheinander wirbelte, doch ich sah zu Cor und biss mir auf die Unterlippe. Flirtete er etwa mit mir? Es sah ganz so aus und wenn er es schon darauf ansetzte, na dann würde ich doch darauf einsteigen. Doch zuerst beseitigte er die Leichen, so das niemand etwas finden konnte. Das es brannte, war hier sicher nichts ungewöhnliches und ich machte mir darum auch keine Sorgen. Cor lief an mir vorbei und für einen Moment war ich am überlegen ihm nicht zu folgen. Doch ich entschied mich dagegen und lief ihm nach, bis ich ihn eingeholt und auf gleicher Höhe mit ihm war. Für ein paar Meter tat ich gar nichts, doch dann setzte ich heimlich meine Gabe bei ihm ein, da niemand in Sicht war und so wurde er immer langsamer, bist seine Schritte nur noch in Zeitlupe gingen. Ich hingegen lief noch ein paar Schritte und drehte mich dann Schmunzelnd um. "Huch, dein Alter scheint durch zu kommen... Wie willst du mich denn so kriegen?" Da ich seinen Blick zum Triumphbogen gesehen hatte, konnte ich mir denken, das er dort hinauf wollte. Mit einem frechen Lächeln auf dem Lippen und einem sehr ansehnlichen Hüftschwung drehte ich mich um und rannte auf den Bogen zu. Natürlich entließ ich ihn aus meiner Gabe, sodass er auch noch eine kleine Chance hatte.

zuletzt bearbeitet 20.08.2012 18:49 | nach oben springen

#9

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 18:52
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Soso, dann war ich ja beruhigt, wenn ihr der Vorschlag gefiel. Sie sah mir dabei zu, wie ich die Leichen beseitigte und dann an ihr vorbei ging. Dass sie echt damit liebäugelte, nicht zu folgen, hätte ich sicher nicht so gut gefunden, hätte ich es gewusst. Doch sie kam mir ja dann nach, wie ich hören konnte, aber auf einmal wurde ich langsamer und langsamer ohne dass ich es wirklich so gewollt hatte. Als ich bemerkte, wieso, da sprach sie mich schon schmunzelnd an. Soso, sie hatte also ihre Gabe angewandt und wollte spielen, oder wie? "Das war nicht fair.", sagte ich lachend. Tja, das konnte ich allerdings besser, weshalb ich mich konzentrierte und mich dann oben auf dem Triumphbogen befand ohne mich bewegt zu haben. Lachend sah ich zu ihr herunter und setzte mich schon einmal hin. Nun musste sie erst einmal hier hoch kommen. Locker ließ ich meine Beine baumeln und wartete auf sie. "Mensch, du brauchst aber lange.", rief ich zwischendurch, um sie ein wenig zu necken. "Alsoo da muss ich ja noch eeewwwwwwwwiiiiiiiggggggggg warten." Ich tat so, als würde ich gelangweilt gähnen. Hach ja, mit ihr konnte man offenbar so seinen Spaß haben.


nach oben springen

#10

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 18:59
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

Keiner hatte etwas davon gesagt, das es fair war, was wir hier machten. Daher hatte ich einfach meine Gabe angewendet und auch, damit ich sie mal wieder ausprobieren konnte. In letzter Zeit hatte ich eher weniger von ihr Gebrauch gemacht. Aber ich hätte wissen sollen, das er sich sobald er entlassen war, sich seiner Gabe bediente und sich nach oben teleportierte. Da hatte ich so schnell sein können wie ich gewollt hatte, er saß schon oben und sah von dort aus zu mir hinunter. Ich streckte ihm die Zunge raus, bevor ich mich dran machte, nach oben zu klettern. Oben angekommen setzte ich mich nicht zu Cor hin, sondern blieb einfach stehen und ließ mir den Wind durch die Haare wehen. "Schummler", sagte ich nur zu ihm, aber musste leise lachen, denn es machte einfach Spaß mit ihm so herum zu albern. "Ich hätte dich noch etwas länger da unten festhalten sollen, dann hätte ich gewonnen." Nun ließ ich mich doch neben ihm nieder und ließ meine Beine nach unten baumeln. Von hier hatte man wirklich eine wunderbare Aussicht. "Es ist wirklich schön hier", musste ich zu geben und sah ihn von der Seite her an.

nach oben springen

#11

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 19:32
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Bis sie dann endlich mal oben war dauerte es noch etwas, da ich ja auch nicht mit fairen Mittelchen spielte. Aber hey was solls? Es machte eben viel mehr Spaß so zu spielen als fair zu sein. Und offenbar verstand sie das auch und sah das auch genauso. Ihre Zunge, die sie mir raus streckte, ließ mich kurz lachen, ehe ich dann einfach den Ausblick genoss. Als sie oben war bezeichnete sie mich als Schummler, was mich nun wieder zum Lachen brachte. "So, das sagt die Richtige.", meinte ich grinsend und sah zu ihr hoch, ehe sie sich dann doch setzte. Bei ihren nächsten Worten sah ich sie grinsend an, denn das wäre gut möglich. "Vielleicht, ja, aber hey, deine Gabe ist ehrlich leicht unheimlich, wenn man sie selber zu spüren bekommt." Ich sah sie lächelnd an und blickte dann ebenfalls wieder über die Stadt. Bedächtig nickte ich dann. "Ja, das ist es. Es ist...also naja, ich bin gerne hier, wenn ich mal eine Auszeit brauch." Lächelnd drehte ich meinen Kopf leicht zu ihr. "Ich meine, eine Auszeit vom Schloss und all den Dingen. Hier oben hat man das Gefühl, sorglos und frei zu sein. Einfach herrlich, oder?" Ich kam doch ein bisschen ins Schwärmen und strahlte sie dabei förmlich an. Als ich sie so ansah fragte ich mich schon, wie es wäre, diese Lippen zu küssen, die Hände in dieses wallend rote Haar zu vergraben und...okay, nein, Schluss jetzt, Corvin!


nach oben springen

#12

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 19:58
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

"Bei mir zählt das nicht, ich bin eine Frau, ich darf das." Ja wir beiden hatten so unsere Tricks drauf und sicher würde damit auch keiner aufhören, denn das machte uns einfach aus. Mein Blick war auf die Stadt gerichtet und es überraschte mich etwas, was er sagte, denn noch nie jemand hatte mir erzählt, wie es sich anfühlte, wenn ich meine Gabe benutzte. "Unheimlich? Kann schon sein. Immerhin ist es seltsam plötzlich so langsam wie eine Schnecke zu werden, ohne etwas tun zu können. Ich denke das es bei Vals Gabe genauso ist. Man hat keine Kontrolle mehr über seinen Körper." Mit den Händen stützte ich mich hinter meinem Rücken ab und sah mir die Lichter der Stadt an. "Ja es ist wirklich herrlich und ich kann verstehen wieso du dir diesen Ort ausgesucht hast. Hier kann man sich ausruhen, man ist weit genug weg von anderen und doch nicht so fern, das man nicht schnell zurück könnte." Für einen Moment schloss ich die Augen und biss mir dabei leicht auf die Unterlippe. Der Wind wehte seinen berauschenden Duft direkt zu mir und vernebelte mir leicht die Sinne. Ja Cor hatte definitiv eine Wirkung auf mich und ich fühlte mich wohl in seiner Nähe. Langsam öffnete ich die Augen wieder und ließ mich einfach ganz zurück fallen, sodass ich auf dem Rücken lag und in den Himmel sehen konnte. Meine Haare breiteten sich dabei wie ein rotes Meer um meinen Kopf herum aus. "In Tecuci gab es so einen Ausblick nicht, naja meine Schwester und ich haben auch nie wirklich danach gesucht..." Ich sah zu Cor hinauf und suchte seinen Blick.

nach oben springen

#13

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 20.08.2012 20:40
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Ich lachte bei ihren ersten Worten auf und beließ es dann erst einmal dabei. Wenn sie meinte, dass sie das dürfte, dann meinte sie das halt. Dass noch nie jemand beschrieben hatte, wie sich ihre Gabe anfühlte, konnte ich mir irgendwie denken, denn sicher waren das alles Feinde gewesen. "Ja, es ist ein wenig komisch, wenn man auf einmal keine Kontrolle mehr über seinen Körper hat. Auf einmal wurde ich so langsam, dass ich nicht gleich verstand wieso. Naja, schon komisch.", meinte ich dann und lachte leise. Ich war ihr ganz sicher nicht böse, dass sie ihre Gabe angewandt hatte. Es war eine nette Erfahrung gewesen. Sie hatte mir offenbar ruhig zugehört und gab mir dann Recht. Wir verstanden uns wirklich gut. Ich nickte auf ihre Worte. "Ja, so ist es. Einfach toll hier oben. Bukarest ist sowieso sehr schön, wie ich finde." Ich lächelte sie breit an und sah dann zu, wie sie sich zurückfallen ließ. Ihre roten Haare fielen dabei wie ein Fächer um ihren Kopf herum. Was für ein Anblick! Jetzt hätte ich sie am Liebsten einfach nur an mich gezogen, meine Hand in ihrem Haar vergruben und sie geküsst. Meine Güte, was war denn nur los mit mir? Ich war ja wohl nicht der Typ dafür. Normalerweise...ja, eigentlich hatte ich immer nur Frauen zum Spaß und tja...danach waren sie tot. Meine letzte richtige Freundin, die auch noch ein Vampir war, war ewig her. Ich vernahm ihre Worte und legte mich neben sie auf die Seite, meinen Kopf auf meine Hand gestützt. "Vielleicht gibt es doch einen. Wir können ja mal bei Gelegenheit nachsehen, wenn du Lust hast.", sagte ich lächelnd und fuhr mit meiner anderen Hand sanft ihr Haar entlang, dass neben mir auf dem Bogen lag. "Dein Haar ist...unglaublich schön, Iliana, weißt du das?" Es fühlte sich so weich an zwischen meinen Fingern. Doch schnell nahm ich die Hand wieder weg, denn ich wollte sie nicht bedrängen.


nach oben springen

#14

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 23.08.2012 20:42
von Iliana Romanian Coven (gelöscht)
avatar

"Ich denke das macht meine Gabe eben aus. Das man eben keine Kontrolle mehr über seinen Köper hat. Das verwirrt sogar noch, wenn ich die Person schon längst entlassen habe. Du warst vorbereitet, du wusstest das ich es war, die das verursacht hat. Doch jemand der es nicht weiß... Ich sag mal so, es ist einfach nützlich, wenn man die Person danach auch noch kalt erwischen kann." Es war wirklich Nützlich, denn während ich meine Gabe anwendete musste ich mich trotz allem Konzentrieren. Das weglaufen vorher war kein Problem gewesen, aber Kämpfen konnte ich so nicht, nicht wenn ich aktiv dabei war, jemanden damit in Schach zu halten. Aber das war vielleicht etwas, was ich noch trainieren konnte, zusammen mit meiner Schwester. Kurz huschten meine Gedanken zu Val, aber sicher war sie in ihrem neuen Zimmer. Fragte sie sich wo ich war? Ich hatte schon bemerkt das sie Cor etwas abweisend gegenüber gestanden war und sicher war es gewesen, weil ich ihr gesagt hatte, das ich ihn interessant fand. Wenn ich wieder im Schloss war, dann würde ich mit ihr darüber reden, doch jetzt wollte ich die Zeit mit ihm alleine genießen. Nun lag ich auf meinen Rücken und sah nach oben in die Sterne. Erst als er sich neben mich legte, drehte ich meinen Kopf so, das ich ihn ansehen konnte. "Das würde mich sehr freuen, wenn wir irgendwann mal auf die Suche gehen würden." Vielleicht hatte er mehr Glück und würde einen schönen Aussichtspunkt finden. Plötzlich spürte ich Cors Finger, wie sie sanft über mein Haar strichen, das ausgebreitet um meinen Kopf herum lag und ich sah ihn leicht verwirrt an. Wenn ich ein Mensch gewesen wäre, dann hätte ich nun rote Wangen bekommen, aber das blieb mir verwährt. "Danke...", bekam ich nur heraus, denn ich wusste nicht, was ich dazu hätte sagen sollen. Stattdessen hob ich meine Hand und strich ihm damit durch sein dunkles Haar. Vielleicht wollte ich ihm damit zeigen, da es ok war, was er gerade gemacht hatte, vielleicht war es aber einfach auch nur, weil ich ihn berühren wollte. Langsam ließ ich meine Hand wieder sinken, sah ihn aber dabei die ganze Zeit an.

nach oben springen

#15

RE: Straßen Bukarests

in Bukarest 23.08.2012 21:00
von Jenaya Romanian Coven • 79 Beiträge

Ich hörte ihr weiterhin interessiert zu, als es um ihre Gabe ging und nickte dann, denn ich konnte mir durchaus gut vorstellen, dass es für jemanden, der das nicht kannte und nicht wusste, von wem es kam, einfach noch seltsamer war. So hatte ich es wohl noch gut, was? Ich wusste immerhin, von wem das kam und wer mir meine Körperkontrolle nahm. Nachdem ich mich nun auch hingelegt hatte und sie ansah drehte sie ihren Kopf. Ich nickte auf ihre Worte hin und lächelte dann. "Klar, das machen wir, wenn du magst. Wann immer du magst." Als ich ihr über die Haare strich sah mich unheimlich verwirrt an, weshalb ich meine Hand auch so schnell weg gezogen hatte. Doch dann bedankte sie sich für mein Kompliment und legte ihre Hand in mein dunkles Haar und strich dadurch. Es fühlte sich unheimlich toll an und ließ mich fast leicht erschauern. Himmel, was war denn nur los? Als sie ihre Hand wieder herunter nahm lächelte ich sie an und hob meine Hand wieder. Doch dieses Mal strich ich ihr mit meinem Daumen über ihre Hand. Ihre Haut fühlte sich weich an und warm, da wir natürlich beide kalte Haut hatten. "Du bist wirklich schön, weißt du das?", flüsterte ich. Mein Gott, was sagte ich denn hier? Hallo, war das noch ich, war das noch Corvin? Und vor allem wenn ja, was passierte hier? Ich fühlte mich zu ihr hingezogen und wollte sie berühren. Okay, das war seltsam und alle meine inneren Alarmglocken schrillen los. Das letzte Mal, dass ich wirklich verliebt war, nun ja, ich wollte gar nicht daran denken, weshalb meine Alarmglocken auch immer lauter wurden. Sofort nahm ich meine Hand wieder von der ihren und setzte mich auf. "Ich glaube, wir müssen zurück.", sagte ich. Ach so ein Blödsinn, mussten wir nicht, aber ich bekam Panik und daher wollte ich die Situation auflösen.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Milo Ateara
Forum Statistiken
Das Forum hat 660 Themen und 11382 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen